Stadia Probleme: Diese Option kann dran Schuld sein

Vor wenigen Tagen ging die kostenlose Version von Google Stadia an den Start. Doch nicht bei allen Spielern läuft es rund. Während es bei manchen einfach nur an der schlechten Internetverbindung hapert, liegt es bei den Meisten an verschiedene Software-Faktoren. Es gibt einen Lösungsvorschlag, der die meisten Stadia Probleme löst.

Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Der Google Chrome Browser unterstützt die sogenannte Hardwarebeschleunigung. Ist diese aktiviert, kann Chrome auf die installierte Grafikhardware des PCs zugreifen und damit Prozesse beschleunigen. Doch bei Stadia kann die Hardwarebeschleunigung nur unnötige Zeit in der Verarbeitung kosten. Dadurch wirkt das Spiel total ruckelig. So deaktiviert ihr die standardmäßig aktivierte Option in Chrome:

  1. Öffnet die Einstellungen über die URL chrome://settings/system oder den drei senkrechten Punkten in der Menübar.
  2. Wählt im Seitenmenü nun die erweiterten Einstellungen (“Erweitert”) aus und klickt auf den Reiter “System”.
  3. Jetzt solltet ihr den Schalter für die Option “Hardwarebeschleunigung verwenden, falls verfügbar” deaktivieren.

Jetzt müsst ihr euren Browser nur noch neu starten. Bestenfalls könnt ihr nun Stadia ohne nervige Ruckler nutzen.

Tobias

Tobias

Hey, ich bin Tobias! Ich bin leidenschaftlicher Google-Enthusiast und mein Tag wird von Google Hardware in allen Ecken geprägt. Besonders mein Google Pixel 5 hat es mir angetan.

Schreibe einen Kommentar

Über chromes.de

Herzlich willkommen auf chromes.de – einem der europaweit größten Magazine rund um das Google Ökosystem.

Neue Beiträge